Mobilität + Logistik
Energie + Wasser
Lebensräume
Datennetze

12.4.2017

Zusatzfahrten wie an anderen Spieltagen

DSW21 hat heute Morgen die Weichen gestellt, damit die Bus- und Bahnlinien Richtung Stadion heute Nachmittag/Abend wie gewohnt zur Verfügung stehen. Ab etwa 15.30 Uhr werden die Stadtbahnlinien U42, U45 und U46 durch dichtere Fahrplantakte oder größere Fahrzeugeinheiten verstärkt, der Bus-Shuttle ab Universität steht ebenso zur Verfügung wie zusätzliche Busse auf der Linie 450 (Schanze – Kirchhörde – Brünninghausen – Stadion).

Die wichtigste Stadtbahnlinie in Richtung Signal Iduna Park ist die U45, die ab ca. 15.30 Uhr und bis zu 90 Minuten nach Spielende etwa alle fünf Minuten zwischen den Haltestellen Hauptbahnhof und Stadion oder Westfalenhallen verkehrt.

Ebenfalls gut zu erreichen ist der Signal Iduna Park mit den Stadtbahnlinien U42 (Grevel – Schulte-Rödding – Reinoldikirche – Theodor-Fliedner-Heim – Hombruch) und U46 (Brunnenstraße/Brügmannplatz – Reinoldikirche – Westfalenhallen). Die nächstgelegenen Haltestellen zum Signal Iduna Park sind die Haltepunkte Theodor-Fliedner-Heim (U42) und Westfalenhallen (U46).

Auch die Buslinie 450 wird zwischen Schanze/Kirchhörde und Stadion durch zusätzliche Fahrzeuge verstärkt. Hier ist dann vor und nach dem Spiel etwa alle fünf Minuten ein Bus im Einsatz.

Insbesondere Stadionbesucher, die über die A45/A40/B1 aus Richtung Westen anreisen, können den »Uni-Shuttle« von der Universität zur Haltestelle Theodor-Fliedner-Heim nutzen.

Ob auch die Eisenbahnunternehmen ihr Angebot zur Haltestelle Signal Iduna Park im gewohnten Umfang ausweiten, ist DSW21 zurzeit noch nicht bekannt.

Etwa 100 Mitarbeiter/-innen zusätzlich im Einsatz

Für den Betrieb, die Verkehrssteuerung und für den Service- und Sicherheitsdienst an den Haltestellen werden an BVB-Spieltagen rund 100 zusätzliche Mitarbeiter/-innen benötigt. Diese wurden zum Teil schon gestern Abend angesprochen, nahezu alle haben spontan ihre Bereitschaft erklärt, in dieser besonderen Situation zur Verfügung zu stehen. DSW21-Verkehrsvorstand Hubert Jung: „Diesen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gilt ebenso unser Dank wie denjenigen, die am Dienstagabend kurzfristig für die vorzeitige Rückfahrt umdisponiert wurden. Gegen 21.20 Uhr waren die Bahn- und Bussteige rund um den Signal Iduna Park fast vollständig leer. Und auch die Fans haben durch ihr besonnenes Verhalten dazu beigetragen, dass die Rückfahrt schnell und reibungslos erfolgen konnte.“

Einzelheiten sind auch dem Internetangebot von DSW21 unter www.bus-und-bahn.de (mobil: bub.mobi) zu entnehmen.